Anaerobes Training

ANAEROBES TRAINIG –
LEISTUNGSSTEIGERNDES AUSDAUERTRAINING

Auf die Plätze – fertig – los! Sprinter und Wettkampf-Läufer können von jetzt auf gleich massiv ansteigende Leistungskurven absolvieren. Sie haben ihren Körper speziell darauf trainiert immer wieder über die Grenzen zu gehen – hier ist aber Vorsicht geboten!

Leistungssteigerung und Fettverbrennung
Sprinter

Beim anaeroben Training steht klar die Steigerung der Maximalleistung im Vordergrund. Im Gegensatz zum aeroben (griechisch aerob = Luft) Training, wird der Körper auf anaerobe (griechisch an-aerob = ohne Luft) Energiegewinnung trainiert.
Diese hat weniger einen gesunden, als einen leistungssteigernden Effekt im Fokus. Somit wird anaerobes Training primär zu folgenden Zwecken betrieben:

  • Steigerung der Stoffwechselfunktionalität
  • Allgemeine Leistungssteigerung
  • Steigerung kurzfristiger Ausdauerspitzen
  • Für Wettkampf und Leistungssport

 

Energie ohne Sauerstoff

Bei aerobem Training werden Fette und Kohlenhydrate unter Verwendung von Sauerstoff in Energie umgewandelt/verbrannt. Bei anaerobem Training wird der Körper darauf traininert, diesen Umwandlungsvorgang ohne Sauerstoff zu vollziehen. Der zur Verfügung stehende Sauerstoff reicht nicht aus, um Fett und Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Der Verbrennungsvorgang wird unterbrochen und nicht vollständig zu Kohlendioxid vollzogen. Somit muss die Energiegewinnung nun durch die sogenannte „Milchsäuregärung“ vorgenommen werden.

Durch diesen Vorgang kommt es zu einer stark erhöhten Produktion des Stoffwechselabfallprodukts „Laktat„, das sich in die Muskelzellen einlagert. Dies nehmen wir dann wahr, wenn die Musklen anfangen zu „brennen“.

Hohe Leistung – Hohe Belastung

Die Belastung bei anaerobem Training liegt bei >80% der maximalen Herzfrequenz. Trotz des einerseits positiven Effekts der Leistungssteigerung und der Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems, sollte nicht allzu oft in diesem Bereich trainiert werden. Ausnahmen bestehen hier im Bezug auf Wettkampf und/oder persönliche Ziele und dann auch nur mit besonderem Augenmerk.
Als „gesunder“ Ausdauersport ist es weniger geeignet. Da die Belastung in diesem Bereich in der Regel deutlich über den 80%, eher bei 90% oder mehr liegt, kann dies die Zellen überfordern oder gar schädigen.

Fettverbrennung

Auch wenn das Ziel eines anaeroben Trainings eigentlich die Steigerung der Maximalleistung im Fokus hat, kommt auch die Fettverbrennung nicht zu kurz. Es wird zwar relativ gesehen, also in Bezug auf den Gesamtkalorienverbrauch, weniger Fettanteil verbrannt als Kohlenhydrate, allerdings ist der absolute Anteil an verbranntem Fett in der gleichen Zeit höher, da die Gesamtleistung/Gesamtbelastung auch deutlich höher ist. Hier muss jeder für sich selbst abwägen, ob er primär Gewicht verlieren/Fett reduzieren möchte, oder die eigene Leistungsgrenze nach oben schrauben möchte. Meine klare Empfehlung:

  • Für Abnehmen/Fett reduzieren: aerobes Training
  • Für Maximal-Leistungssteigerung: anaerobes Training