Fett

KONZENTRIERTE ENERGIE –
FETT IST ABER NICHT DAS WIRKLICHE PROBLEM

In den Medien wird Fett gerne als „Böse“ deklariert. Fettverbrennung und Light-Produkte sind die Themen. Warum hier bewusst gemogelt wird und welche Effekte daraus entstehen – so „böse“ ist Fett wirklich!

Fettverbrennung
Fettig und lecker – ab und zu kein Problem!

Sieht das nicht lecker aus? Jetzt in den Bildschirm greifen und herzhaft zubeißen! Ist das vielleicht der erste Gedanke den Dir jetzt in den Sinn kommt? Na dann, nur zu ….
Die Portion Pommes hat allerdings nicht mehr auf’s Bild gepasst :-).

Aber HALT! Du willst wirklich diesen fettigen und ungesunden Burger essen?
Fettiger Käse, fettiges Fleisch und fettige Majo. Das Ketchup nicht zu vergessen. Überlege Dir das besser nochmal! Das bisschen Gurke, Salat und Tomate, als gesunde Komponenten, reißen es bei dieser Kalorienbombe auch nicht mehr raus! oder?

Also besser die Finger davon lassen, denn Du willst ja nicht zunehmen und krank werden durch das ganze „Fett“! … Richtig? Schauen wir uns zunächst mal an, zu was Fett eigentlich gut ist …

 

Grundsätzlich: Fett ist wichtig!

Es ist eines von drei sogenannten „Makroenergieträger“. Diese sind Eiweiß und Kohlenhydrate und eben Fett. Aus diesen drei Trägern bezieht der Körper den Löwenanteil seiner Energie. Mit 9 Kilokalorien pro Gramm ist es der Energiereichste Träger in diesem Trio.
Zudem sind fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K nur mit Fett optimal vom Körper aufnehmbar. Fett reguliert zudem, als Signal-Kommunikator, die Funktionstüchtigkeit der Zellen und schützt die inneren Organe. Es ist also alles andere als „unnötig“ oder muss unbedingt „vermieden“ werden, sondern äußerst wichtig für den Organismus. So wichtig wie das Thema „Fettverbrennung“ im Sport ist, so Wichtig ist auch die Wahl und Menge der richtigen Fette!

 

Das Fett macht den Unterschied

Solltest du jetzt ein „Nein, der Burger ist gesund, esse mehr davon!“ von mir erwarten, muss ich Dich enttäuschen. Leider ist dieses Produkt nicht grade als „gesund“ zu bezeichnen, auch wenn man nicht per se ungesund sagen kann. Es ist ab und an ok, jedoch nichts, was man regelmäßiger essen sollte. Der Grund dafür ist aber nicht das Fett, sondern viel mehr die Kombination, aus welcher der Burger besteht. Kohlenhydrate UND Fett! … oder besser gesagt einfache Kohlenhydrate und gesättigte Fettsäuren! Das gute Eiweiß ist natürlich auch vorhanden, steht aber hier verhältnismäßig im Hintergrund. Dabei wäre gerade das Eiweiß ein wichtiger Bestandteil um die Fettverbrennung zu fördern. Warum eine Kombination aus Kohlenhydraten und Fett mit Vorsicht zu genießen ist, erfährst du hier!

In Punkto „Fett“ sind hier jedenfalls besonders die Fettsäuren zu nennen, aber was ist das denn genau und das gibt es hier für Unterschiede? Erfahre hier, was es mit den Fettsäuren auf sich hat und welche Täuschungen dadurch in der Medien-Welt lauern.